Hervorgehobener Beitrag

 iPad Teacher Training

Die Online-Trainings vermitteln Pädagoginnen und Pädagogen eine Reihe von praktischen Möglichkeiten für den iPad Einsatz in der Klasse. Die Tipps werden mit Praxisberichten aus der Schule unterlegt und kommen direkt von einem Pädagogen, der den iPad Einsatz in seiner Schule praktiziert.

Voraussetzungen

Ein Computer oder ein iPad mit Internetzugang reichen aus. Zum Starten klickt man auf den „Link zum Meeting“, der beim jeweiligen Termin angeführt ist. Der Raum ist 30 Minuten vor Beginn geöffnet.

Am PC wird im Browser angefragt, ob das Plugin von Cisco WebEx installiert werden darf. Diese Installation sollte erlaubt werden. Um Ton hören zu können, muss im Meeting die Auswahl „Über Computer anrufen“ gewählt werden. Damit wird nicht automatisch das Mikrofon aktiviert.

Am iPad muss vorab die WebEx App (Link) installiert werden.

Mrz
30
Do
iPad Teacher Training: iMovie – Unterrichtsfilme auf einfache Weise gestalten @ WebEx Online
Mrz 30 um 19:00 – 20:00
Apr
19
Mi
iPad Teacher Training: Sicher digital unterrichten mit dem iPad @ WebEx Online
Apr 19 um 19:00 – 20:00
Mai
4
Do
iPad Teacher Training: Feedbacksysteme am iPad @ WebEx Online
Mai 4 um 19:00 – 20:00

 

Das iPad als Präsentationstool für Schüler/innen und Lehrer/innen

Aufnahme

Inhalt

  • mit Keynote multimediale Präsentationen erstellen
  • das „SAMR Model“ als Reflexionshilfe zum iPad Einsatz
  • interaktive Lernbausteine mit Keynote erstellen
  • mit Seesaw einen Klassenblog in einer geschützten Umgebung erstellen
  • allenfalls: Explain Everything als Tool für spontane Präsentationen

Links

Apps

App Alternativen

Dokumente multimedial gestalten

 

Aufnahme

Inhalt

  • multimediale Seiten gestalten mit Pages
  • Book Creator als Tool zur eBook Erstellung
  • Bildgeschichten mit Comic Life erstellen
  • interaktive Bücher für iBooks entdecken

Apps

App Alternativen

Best Practice Beispiele aus 4 Jahren iPad Einsatz im Unterricht

 

Aufnahme

Inhalt

  • Vorlesefunktion und Sock Puppets als Stütze im Sprachunterricht
  • Explain Everything als Whiteboard und Rückmeldetool
  • Digitaler Workflow am iPad mit Showbie

Apps

App Alternativen

Erste iPad Schule Wiens – Koppstraße II zeigt die Zukunft des Lernens

Kopp_Einladung_Header

Kopp II

Erste iPad Schule Wiens – Koppstraße II zeigt die Zukunft des Lernens
Jedes Kind lernt anders – mithilfe von iPads ermöglicht die Neue Mittelschule Koppstraße II im 16. Wiener Gemeindebezirk ihren Schülern eine Bandbreite an neuen Möglichkeiten und setzt ein Zeichen in Sachen innovatives Lernen der Zukunft.

„Die Anforderungen an unsere Lehrbeauftragten sind sehr verschieden: unterschiedliche Stärken und Schwächen unserer Schüler, teils auch bedingt durch Migrationshintergrund, und ungleichmäßige Lernfortschritte erfordern pädagogische Expertise. Mithilfe der iPads können wir Schüler individuell fördern und somit einen großen Lernerfolg garantieren“, so Direktor Wilhelm Wunderer. In der Kopp II werden Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 15 Jahren mit Tablets unterrichtet. Und das seit mittlerweile 2 Jahren mit großem Erfolg: der Unterricht lässt sich mit iPads ganz einfach an den Wissensstand und Lernstil anpassen. Die Kinder und Jugendlichen erwerben, dank neuer Formen der Teamarbeit und zeitgemäßer Unterrichtspraxen, mehr Selbstständigkeit und erlernen spielerisch die für den Arbeitsmarkt immer wichtiger werdenden digitalen Medienkompetenzen.

Mehr Möglichkeiten gibt es, dank iPads, auch für Lehrer: Neben der individuellen Förderung einzelner Schüler, können die iPads auch für alltägliche Schulverwaltungsaufgaben genutzt werden. CBL und Flipped Classroom als Unterrichtsmethoden werden ermöglicht und führen zu einer Demokratisierung des Unterrichts. Auch der Wissensstand kann innerhalb des Unterrichts überprüft werden.

Gerne möchten wir Ihnen, einen Einblick in unseren – etwas anderen – Schulalltag ermöglichen. Gemeinsam mit den Schülern zeigen wir, wie sie ihren Englischunterricht, die Mathestunde und sogar Bewegung und Sport mithilfe der technischen Devices zeitgemäß gestalten und welche Vorteile diese Art des Unterrichts mit sich bringt.

Wann:    Mittwoch, 8. Juni 2016, 13:30 Uhr – 15:00 Uhr
                    Wo:      Neue Mittelschule Koppstraße, Koppstraße 110, 1160 Wien

Ablauf

  • Einlass 13:00 Uhr
  • Begrüßung durch Direktor Wilhelm Wunderer
  • Vorstellung des Projekts: Dipl. Päd. und Projektmanager Ingo Stein zeigt die Ziele und die bisherigen Erfolge im Unterricht auf
  • Bildungsexperte Dr. Andreas Salcher spricht über die Vorteile der iPad-Klassen in Bezug auf neue pädagogische Möglichkeiten
  • Stadtschulratspräsident Mag. Jürgen Czernohorszky stellt die Digitalisierung an den Wiener Schulen dar

Als anwesende Gäste haben Sie die Möglichkeit, die unterschiedlichen Features und Applikationen selbst zu testen. Unsere Lehrbeauftragten informieren Sie gerne über den Einsatz der iPads in den Klassen und zeigen Ihnen die relevanten Management-Lösungen, über die Lehrer die Geräte im Unterricht managen können.

Wir bitten um Zu-/Absage bis spätestens 6.6.2016 bei Lisa Propst, unter lp@loebellnordberg.com oder 01/ 890 44 06 – 16. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Google Docs Icons

Google Docs für kollaboratives Arbeiten im Unterricht

Tagebuch eIndividualisieren Modul 3

Microsofts Office-Suiten bilden in heutigen Büroumgebungen den De-facto-Standard in ihren jeweiligen Anwendungsfeldern. http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Office (27.02.2014) Die Lehrpläne des Informatikunterrichts und des ECDL sind darauf angepasst. http://www.ecdl.at/de/ecdl-base (27.02.2014)

Als Vorbereitung auf das Berufsleben mag diese Tatsache sinnvoll sein – für den einzelnen Schüler während seiner Ausbildungszeit stellen sich jedoch 2 grundlegende Probleme dar: Zum einen sind die verschiedenen Office Pakete teuer und zum anderen stehen sie nicht für jedes Betriebssystem zur Verfügung oder sind nur eingeschränkt touch-friendly.

Weiterlesen

Tagebuch eIndividualisieren Modul 2

Der Auftrag in der 2. Onlinephase lautete „Ich gestalte eine differenzierte Lernaufgabe“.

Ich habe dazu für den Mathematikunterricht in der 6. Schulstufe zum Thema Bruchrechnung eine offene Aufgabenstellung gewählt:

„An einer Geburtstagsparty nehmen 7 Personen teil. Es werden 5 Pizzen geliefert.“

Die Schüler wurden in 6 Gruppen eingeteilt und erhielten keine Fragestellung, sondern sollten sich die Fragen und Lösungen dieser Aufgabenstellung (in 6 Gruppen) überlegen, ins Forum posten, die eigenen Fragen und Lösungen präsentieren und – sofern die Zeit reicht – die Fragen und Lösungen der anderen Gruppen rückmelden. Weiterlesen

Tagebuch eIndividualisieren Modul 1

Meine Teilnahme an diesem Kurs war von Anfang an weniger auf das Erlernen neuer Fertigkeiten am Computer ausgerichtet, sondern vielmehr auf das kollaborative Arbeiten mit LehrerInnen – vor allem den beiden Teilnehmerinnnen aus meiner Schule. Ich sehe darin – auch in meiner Funktion als E-Learning Beauftragter – die Chance einen fruchtbaren Nährboden für die Entwicklung von E-Learning an unserer Schule zu schaffen. In dieser Hinsicht habe ich beim Modul 1 bereits mein Ziel erreicht.

Darüber hinaus ist es doch so, dass man – bei allem vielleicht vorhandenen technischen Können am Computer – immer noch zusätzlich einen Anstoß benötigt, um das vorhandene Wissen in die Praxis umzusetzen. Auch dabei hat mir das Modul 1 sehr geholfen. Gleichzeitig hat es neue Entwicklungen vorangetrieben – so zum Beispiel die Installation eines neuen – im Vergleich zu Moodle einfacheren – Chats auf unserem Schulserver.

Ich bin gespannt welche weiteren Entwicklungen im Modul 2 auf uns warten!